Sie sind hier: Zoom-into-Science / Wissenschaftliche Begleitung / Judith Dirlewanger

Entscheidungsprozesse im Kontext schulischer Profilwahl an Gymnasien

Judith Dirlewanger

Mein Name ist Judith Dirlewanger und ich studiere im 8.Semester Biologie und Chemie auf Lehramt an der Universität Ulm.

Für die Zulassung zum Staatsexamen (voraussichtlich 2010) verfasse ich meine Wissenschaftliche Arbeit am Institut für Pädagogik der Universität Ulm, Lehrstuhl Medienpädagogik und Mediendidaktik.

Die Wahl eines bestimmten sprach- oder naturwissenschaftlichen Profils in den höheren Klassen eines Gymnasiums ist eine weitgehende und folgenreiche Entscheidung innerhalb der Schulkarriere von Schülerinnen und Schülern. Diese Weichenstellung, in der 7. Klasse vorgenommen, bestimmt nicht nur die Lehr- und Lerninhalte der Folgejahre, sie ist auch maßgeblich für die anschließenden Studien- und Berufswahl. Beteiligt an den jeweiligen Entscheidung sind eigene Vorlieben, der Kontext der schulischen Situation, Äußerungen von Lehrern, Erfahrungen mit bestimmten Fächern, Ansichten von Freunden und Eltern. Dieses sehr komplexe Gebilde von Entscheidungsfaktoren wird zwar im Rahmen dieser Arbeit nicht in allen Einzelheiten untersucht werden können, aber ich möchte wesentliche Momente identifizieren, die insbesondere für die Wahl & aber auch und gerade Nicht-Wahl & eines naturwissenschaftlichen Profils verantwortlich sind. Ebenso möchte ich der Frage nachgehen, inwieweit Medienprojekte (siehe Info-Box) wie die von ZOOM-into-Science entsprechende Entscheidungen fördern können. Zur Klärung der erwähnten Fragestellungen werden Befragungen von Schülern, Lehrern und Eltern an ausgewählten Gymnasien stattfinden.

Falls Sie Interesse an meiner Wissenschaftlichen Arbeit, Anregungen oder Informationen für mich haben, freue ich mich sehr, wenn Sie mir schreiben: judith.dirlewanger(at)uni-ulm.de

Für die inspirative, tatkräftige und freundliche Unterstützung möchte ich mich bedanken bei:

  • Frau Prof. Tina Seufert und Herrn Herbert Hertramph, Institut für Pädagogik der Universität Ulm
  • Herrn Professor Martin Hessling und Frau von Schwerin von der Hochschule Ulm
  • Frau Steffi Hutterer vom Stadtjugendring Ulm, Organisatorin des "Zoom-Feriencampus 2009"
  • Herrn Erdmann, Herrn Kemmler und Frau Fiedler vom Gymnasium Weingarten
  • Der Kinderlandstiftung, insbesondere Herrn Professor Dr. Fröhlich-Gildhoff und Frau Stefanie Pietsch
  • Frau Maya Götz vom Bayrischen Rundfunk
  • Und allen, die mich im Laufe meiner Arbeit noch begleiten, unterstützen und fördern

Info Box

Es gibt inzwischen eine Reihe von Schülerprojekten, die gezielt das Verständnis für Naturwissenschaften bei Schülerinnen und Schülern fördern wollen. Konkret mitgewirkt habe ich unter anderem

  • bei ZOOM-into-SCIENCE-Projekten mit Schulklassen an der Universität Ulm
  • Zoom-Feriencampus, Hochschule Ulm (April 2009)
  • Girlsday, Universität Ulm (April 2009)
  • weitere Medienprojekte der Hochschule Ulm (voraussichtlich Juli 2010)